Laden...

Tippgebernetzwerk

Der Aufbau eines Tippgebernetzwerkes

Eine kontinuierliche Herausforderung im Vertrieb ist das Zustandekommen von Gesprächen mit dem Ziel der – langfristigen – Zusammenarbeit.
Es gilt, andere zu begeistern und zu bewegen. Um weitere Potenziale zu nutzen und vorhandene zu intensivieren, wird der selbständige Finanzdienstleister vermehrt zum Netzwerker. Dabei unterstützen wir Sie!

Wieso sollte man Tippgeber sein oder selbst welche an sich binden?

Studien sagen die vermehrte Schließung von Bankfilialen und klassischen Versicherungsagenturen voraus. Der Markt wird dadurch nicht kleiner, die Anteile aber neu verteilt. Für den selbständigen Finanzdienstleister wird es darum immer wichtiger, sich umfassender aufzustellen und einen Multikanalvertrieb zu schaffen:

  • Nahvertrieb – persönlich

  • Distanzvertrieb – schriftliche (im vom Gesetzgeber erlaubten Rahmen)

  • Tippgeber – Nutzung der Kontakte Dritter

  • Onlinevertrieb – Internet/Robo-Advisor

Tippgeber – wen spreche ich an bzw. wer kommt dafür in Frage?

Grundsätzlich kann jede Person /Firma ein potentieller Tippgeber sein.

Die Tätigkeit als Tippgeber, ist bei Herstellung von bis zu zwei Kontakten pro Quartal, nicht als gewerblich anzusehen.

Potenzielle Tippgeber können sein:

  • Kollegen der Finanzdienstleistungsbranche

  • §34f  Finanzanlagevermittler

  • Immobilienmakler

  • Notare

  • Bestatter

  • Architekten

  • usw.

Gewinnen Sie neue Kunden – nutzen Sie Ihre regionalen Strukturen und bauen sich ein Kompetenzbotschafter-Netzwerk auf oder werden selbst zum Kompetenzbotschafter. Mit der Fürst Fugger Privatbank als starkem Partner an Ihrer Seite!